Oropa

Geographical, Oropa


Oropa, Italien
Informationen zu Oropa:

Tausende Pilger wallfahren jedes Jahr zum beliebtesten Marienheiligtum Italiens – obwohl der von Oropa beanspruchte Ruhm, älteste Marienwallfahrt Europas zu sein, längst widerlegt ist. Die hier angebetete Schwarze Madonna, eine mit Gold und Edelsteinen prachtvoll geschmückte Holzfigur, soll der Legende nach vom Evangelisten Lukas geschnitzt und 369 in die Berglandschaft 13 km nordwestlich Biellas gebracht worden sein. Dokumentiert ist die Wallfahrt jedoch erst seit dem 13. Jh. Die frühbarocke Basilika, die das Gnadenbild und zahlreiche sehenswerte Votivgaben enthält, wurde 1600–1606 erbaut. Sie ist das Herz der Anlage, die im 17. und 18. Jh. zu einem gigantischen Barockkomplex ausgebaut wurde und seither schlossähnliche Züge aufweist. Auf künstlich aufgeschütteten Terrassen entstanden von prachtvollen Barockbauten umrahmte Höfe. Durch diese steigt man auf zur Krönung von Oropa, zur Kuppelkirche Regina Montium, die erst 1960 fertiggestellt wurde und fast abweisend wirkt. Linker Hand des Komplexes wurde auch ein bescheidener Sacro Monte angelegt: zwölf Kapellen, in denen Skulpturengruppen vom Leben Marias erzählen.

Kommentare zu Oropa

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben