Alexanderplatz

Touristenattraktionen, Berlin

Informationen zu Alexanderplatz:

Seit 1805 nach Zar Alexander I. benannt, wurde der Platz einst als Exerzier- bzw. Marktplatz genutzt. Heute tummeln sich auf der weitläufigen Fläche und um das denkmalgeschützte Berolinahaus (1929) Einkaufsbummler und Fernsehturmbesucher. Nur die Weltzeituhr und der Brunnen der Völkerfreundschaft erinnern noch an vergangene DDR-Zeiten. In der Nähe des Roten Rathauses steht der Neptunbrunnen: Als wolle er sich mehr Überblick verschaffen, balanciert der Meeresgott mit seinem Dreizack auf einer großen Muschel. Unter ihm lagern vier Frauen, die die Flüsse Oder, Weichsel, Rhein und Elbe verkörpern. Als Kaiser Wilhelm II. den von Reinhold Begas geschaffenen Brunnen geschenkt bekam, ließ er ihn vor dem Stadtschloss aufbauen. Erst nach der Restaurierung 1969 erhielt er seinen heutigen Platz beim Roten Rathaus.

Lage
Bahnhofsnähe

Kommentare zu Alexanderplatz

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben