Lahemaa Rahvuspark

Botanische Gärten & Parks, Palmse


Palmse, Estland
Telefon: +372 322 3626
Website:
Informationen zu Lahemaa Rahvuspark:

Der größte und älteste Nationalpark Estlands, ca. 70 km östlich von Tallinn, umfasst auf 725 km2 den schönsten Teil der zerklüfteten Nordküste. Lahemaa heißt Buchtenland. Wie Finger ragen die vier großen Halbinseln Pärispea, Käsmu, Vergi und Juminda in die Ostsee hinaus, im Wasser und an Land von zahllosen Findlingen gesämt. Im Hinterland tiefe Kiefernwälder, Hochmoore, Flüsse und 14 Seen, ein urwüchsiges Stück Natur, von der Eiszeit geformt. Elche leben hier, die scheuen Schwarzstörche, Wölfe und sogar Bären. Beeren gibt es natürlich auch, und im Herbst schwärmen die Tallinner hier aus, um Unmengen an Pilzen zu sammeln. Lahemaa zählt aber nicht nur zu den großen Waldlandschaften Europas, sondern birgt mit Kolga, Sagadi und Vihuli auch einige der schönsten baltendeutschen Gutshofsensembles Estlands. Am bekanntesten ist das meisterhaft restaurierte Herrenhaus Palmse, in dessen umgebauten Stallgebäude sich auch das Besucherzentrum des Nationalparks befindet. Das ebenfalls sehenswerte spätbarocke Gut Sagadi 8 km östlich von Palmse beherbergt ein Waldmuseum. Im hauseigenen Restaurant landen Waldbewohner von Bär bis Wildschwein auf dem Teller. In Viitna steht an der Fernstraße nach Tallinn das bei den Einheimischen und Reisegruppen gleich beliebte estnische Restaurant Viitna Kõrts. Das aus grob behauenen Baumstämmen gebaute Haus von 1800 ist ein typisches Beispiel estnischer Volksbaukunst.

Kommentare zu Lahemaa Rahvuspark

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

POIs in der Nähe

Nach oben