Karosta

Geographical, Karosta


Karosta, Lettland
Informationen zu Karosta:

Der Kriegshafen, einst Stadt in der Stadt, verfällt seit dem Abzug der russischen Armee in den 1990er-Jahren. In einige der Militärbauten haben sich Künstler einquartiert und hauchten diesem seltsam morbiden Viertel kreatives Leben ein. Wie eine Fototapete wirkt die übergroße orthodoxe St.-Nikolaus-Kathedrale in der Mitte des Areals (1903). Ein besonders finsterer Ort ist das einstige Militärgefängnis, das gleich drei Diktaturen diente: 1905 sperrte der Zar hier aufständische Matrosen ein, später ließ die deutsche Wehrmacht in der Festung Deserteure hinrichten, 1945 übernahm der KGB die Schreckensherrschaft. Heute ist das Gefängnis Gedenkstätte, nervenstarke Besucher können in der zweistündigen Reality-Show oder realistischen Fluchtspielen sowjetischen Knastalltag nacherleben – inklusive Appell und Verhör – oder dort gar übernachten.

Kommentare zu Karosta

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben