Corso Vittorio Alfieri

Touristenattraktionen, Asti

Corso Vittorio Alfieri
Asti, Italien
Informationen zu Corso Vittorio Alfieri:

Berühmtester Sohn Astis ist der Tragödiendichter Vittorio Alfieri (1749–1803). Zu Lebzeiten fanden seine vom Tyrannenhass geprägten Dramen wenig Anerkennung; erst im Risorgimento, der italienischen Einigungs-­ und Freiheitsbewegung des 19. Jhs., wurde der Dichter zum Helden. Nach ihm ist die durch die Altstadt führende Hauptstraße, der Corso Alfieri, benannt. Gleich am östlichen Anfang in Hausnummer 2 steht das achteckige Battistero di San Pietro, das im 12. Jh. nach dem Vorbild der Grabeskirche in Jerusalem erbaut wurde. Jenseits der großen, leider nicht besonders charmanten Piazza Alfieri beginnt das Recinto dei Nobili, das ehrwürdige alte Patrizierviertel (auch Blicke in die Seitengassen lohnen sich hier). Linker Hand an der Piazza Roma steht mit der Torre dei Comentini aus dem 13. Jh. einer der mittelalterlichen Geschlechtertürme, von denen die Stadt einst sagenhafte 125 Stück besaß. Heute sind es nur noch 20. Jenseits der Via San Martino erreicht man den Palazzo Ottolenghi mit Risorgimento- und Partisanen-Museum, 1754 erbaut, im Empirestil eingerichtet und üppig ausgemalt. Im Haus Nummer 375 wurde Vittorio Alfieri geboren. Der Palazzo Alfieri ist heute Sitz des Centro Nazionale di Studi Alfieriani sowie des Museo Alfieriano.

Kommentare zu Corso Vittorio Alfieri

Es wurde noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Nach oben