Das Neue Kranzlereck befindet sich an der Kreuzung des Kurfürstendamms mit der Joachimstaler Straße. Das Cafe Kranzler wurde im Jahr 1825 von dem Wiener Bäckergesellen Johann Georg Kranzler eröffnet. Heute steht es unter Denkmalschutz und wurde daher im Jahr 2000 architektonisch in die modernen Bauten des Neuen Kranzlerecks integriert.

Die Philharmonie ist Teil des Gebäudekomplexes des Kulturforums. Die Berliner Philharmonie ist eines der bekanntesten Konzerthäuser der Welt. Das moderne Gebäude wurde von Hans Scharoun erbaut.

Ein Zug fährt über die Oberbaumbrücke in Berlin-Kreuzberg. Die Oberbaumbrücke führt über die Spree. Sie wurde zwischen 1892 und 1896 von Otto Stahn im neugotischen Stil erbaut. Zwei 34 Meter hohe Türme, Spitzbögen, Zinnen und Wappen verleihen der Brücke das Aussehen eines alten Stadttores.

Hinter den bunten Bauten "Quartier Schützenstraße", die zwischen 1995 und 1997 von dem italienischen Architekten Aldo Rossi erbaut wurden, ragt das schlanke GSW-Hochhaus im Stadtteil Kreuzberg in Berlin auf. Es wurde zwischen 1958 und 1961 errichtet und hat 17 Stockwerke. Die Fassade des Stahlbetonbaus besteht aus Sichtbeton und wurde farbig gestaltet. Heute beherbergt das Hochhaus die Gemeinnützige Siedlungs- und Wohnungsbaugesellschaft Berlin mbH (GSW).
Der Reichstag ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages und mit seiner neuen Glaskuppel eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins. Der Reichstag wurde zwischen 1884 und 1894 von Paul Wallot errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das zerstörte Gebäude nach Plänen von Paul Baumgarten zwischen 1961 und 1971 ohne die Kuppel wieder aufgebaut. Von 1994 bis 1999 wurde der Reichstag von dem Architekten Sir Norman Forster als modernes Parlament umgebaut.

Die Galerie Lafayette befindet sich in der Friedrichstraße, der legendärsten Straße der Stadt. Hier reihten sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts Cafes, Theater und Varietes aneinander. Die Galerie Lafayette wurde von dem Architekten Jean Nouvel entworfen und ist wegen seiner transparenten Glasfassade mit dem eleganten Atrium berühmt. Sie ist ein beliebtes, aber auch teueres Einkaufszentrum mit exklusivem Angebot.

Blick auf die farbenfrohe Deckenkonstruktion des Sony-Centers am Potsdamer Platz in Berlin-Tiergarten im Bezirk Mitte in Berlin. Der Potsdamer Platz ist ein beliebter Treffpunkt in der Hauptstadt. Hier befinden sich zahlreiche Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Theater und Kinos. Das Sony-Center am Kemperplatz, einem Teil des Potsdamer Platzes wurde im Jahr 2000 eröffnet.

Boots-Restaurant am Spreeufer und Fernsehturm im Hintergrund.

Blick vom Kollhoff-Tower auf die Stadt.

Schloss Charlottenburg


Deutscher Dom und Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Blick auf einen Bahnsteig im Bahnhof Hackescher Markt in Berlin. Der Bahnhof wurde zwischen 1878 und 1882 von Johannes Vollmer errichtet. Eine etwa 100 Meter lange und 16 Meter breite Halle mit einem flachbogigen Dach schützt die Bahnsteige.

Passanten laufen die bemalte Ostseite der einstigen Berliner Mauer im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg in Berlin entlang. Graffitis und Malereien schmücken die sogenannte East Side Gallery. Die East Side Gallery erstreckt sich zwischen dem Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke und ist die größte Open-Air-Galerie der Welt. Sie wurde 1990 eröffnet. 118 Künstler aus 21 Ländern haben einen über einen Kilometer langen Mauerabschnitt bemalt. Er wurde 1991 unter Denkmalschutz gestellt.

Nach oben