Peking

Die chinesische Hauptstadt Peking gilt als der Mittelpunkt der ostasiatischen Welt und ist die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Chinas in einer Stadt.

Locations in Peking

< 1 - 10 von 399 Locations >
  • Karte
  • Liste
Park Hyatt Beijing Hotels, Běijīng MARCO POLO getestet

Schon beim Einchecken im 63. Stock liegt einem hier, in Pekings Hochhausviertel gegenüber dem World Trade Center, die…
Mehr »

(0)

Karte

Su Yu Kou Essen & Trinken, Peking MARCO POLO getestet

Su Yu Kou
Mehr »

(1)

Karte

Xiu Clubs, Peking MARCO POLO getestet

Angesagter Nightclub im Park Hyatt Hotel.
Mehr »

(1)

Karte

Zhongguo da fandian Hotels, Běijīng MARCO POLO getestet

Als Teil des World Trade Centers wendet sich die in Ausstattung und Service derzeit wohl beste Herberge der Stadt…
Mehr »

(0)

Karte

Beijing Dadong Kaoya Dian Restaurants, Beijing MARCO POLO getestet

Das Lokal rühmt sich, als einziges in Peking die Vögel nicht schon prophylaktisch in den Rauchfang zu hängen, sondern…
Mehr »

(1)

Karte

Gugong Architektonische Highlights, Beijing MARCO POLO getestet

Gugong Die "Verbotene Stadt", das bedeutendste erhaltene Ensemble klassischer chinesischer Architektur, ist eine Stadt für…
Mehr »

(1)

Karte

Shuizúguan Botanische Gärten & Parks, Beijing MARCO POLO getestet

Shuizúguan Das supermoderne Aquarium, eine phantastische Anlage von den Dimensionen eines Kongresszentrums, ist eine echte…
Mehr »

(1)

Karte

Mai ke zhi jia jiudian Hotels, Běijīng MARCO POLO getestet

Eine persönlich geführte Herberge mit chinesischem Ambiente zum Wohlfühlen. Zusätzlich zu den Zimmern gibt es ein ü…
Mehr »

(0)

Karte

Beijingzhàn Bahnhöfe, Běijīng MARCO POLO getestet

Der zentral gelegene Hauptbahnhof wurde im Jahr 1901 eingeweiht. Das alte Bahnhofsgebäude wurde in den 1950er-Jahren…
Mehr »

(0)

Karte

Beijingxi Zhàn Bahnhöfe, Běijīng MARCO POLO getestet

Der Pekinger Westbahnhof, auch "Beijing West" genannt, wurde 1996 eröffnet. Im Jahr 2000 fand eine Erweiterung des…
Mehr »

(0)

Karte

< 1 - 10 von 399 >

Wir haben leider keine Locations mit den gewählten Kriterien gefunden.

Location hinzufügen

Highlights

Der größte Platz der Welt – Tian’anmen Guangchang

Unter Plätzen stellt man sich in aller Regel einen Ort der Begegnung mit schattigen Cafés vor. Der schattenlose Platz des Himmlischen Friedens kann das nicht bieten, aber er fasziniert durch seine schiere Größe, und seit 1989 ist er zum Symbol für den Ruf nach Demokratie und Menschen rechten geworden.

Nahtstelle von Himmel und Erde – Die Verbotene Stadt

Fast 3000 Jahre chinesisches Denken, Kosmologie, Philosophie und Technologie sind hier Stein gewordenes Monument. In den Hallen des Kaiserpalasts, der Verbotenen Stadt, ist das Palastmuseum mit den Schätzen des Kaiserhofs untergebracht.

Ein berühmter Boulevard – Bummel auf der Wangfujing

Die Wangfujing ist seit je ein Indikator für die Entwicklung der Hauptstadt: In den 1980er-Jahren sozialistisch-provinziell, in den 1990er-Jahren mit Großbaustellen das hässliche Gesicht von Korruption und Spekulation, hat sie sich zum Weltstadt boulevard mit ausgelassener Atmosphäre gewandelt.

In kaiserlichen Gärten – Kohlehügel und Beihai-Park

Laut Fengshui muss ein Palast einen Berg im Rücken haben. So schuf man im Norden des Gugong fünf Hügel, und fertig war der Jingshan-Park (Kohlehügel). Auch der Beihai-Park war ein kaiserlicher Garten. Heute trifft man sich beiderorts zum Schattenboxen, Singen, Tanzen und geselligen Beisammensein.

Viertel der Gelehrsamkeit – vom Lama- zum Konfuziustempel

Eines der beeindruckendsten religiösen Monumente in Beijing ist der Lamatempel, Zentrum des tibetischen Buddhismus in der Stadt. Konfuzius wiederum prägte die chinesische Geisteswelt, und so ist sein Tempel mit der angrenzenden Kaiserlichen Akademie einer der größten Sakralkomplexe in Beijing. Um die drei Anlagen breiten sich gemütliche Gassen mit vielen Cafés aus.

Malerische Weststadt – rund um Hou Hai und Qian Hai

Am Ufer des Hou Hai, dem mitt - leren der Drei Hinteren Seen, residierten einst kaiserliche Prinzen. Auch viele Tempel finden sich hier, während sich der Qian Hai heute zum Zentrum der Nachtschwärmer entwickelt hat.

Straße der Tempel – entlang der Fuchengmennei Dajie

Entlang der quirligen Fuchengmennei Dajie reihen sich der Tempel der Weißen Pagode, der Tempel der Allgemeinen Nächstenliebe und der riesige Tempel der Kaiser Vergangener Dynastien auf. Letzterer diente den Ming- und Qing-Kaisern als Opfertempel für ihre kaiserlichen Ahnen. Zwischen den reizvollen Anlagen pulsiert der Beijinger Alltag.

Das alte Händlerviertel – Qianmen Dajie, Dazhalan, Liulichang

Die Straßen von der Qianmen Dajie über die Dazhalan bis zur Liulichang bildeten einst eines der wichtigsten Geschäftsviertel der Stadt. Heute ist die Qianmen Dajie eine attraktive Fußgängerzone, während die Liulichang weiterhin ein Zentrum des Buchhandels und der klassischen Kunst ist.

Begegnung mit dem Himmel – Himmelsaltar

Der Himmelsaltar im Himmelstempel ist der materialisierte Ausdruck für Geometrie und Harmonie im Universum. Nichts an ihm ist Zufall, alles ist Philosophie und Mathematik. Für die Beijinger ist der Park dagegen eine der geselligsten Begegnungsstätten der Stadt.

Kommerz und Religion im CBD – Central Business District

Der Architekt Rem Koolhaas bezeichnete Beijing als das Ge genteil einer traditionellen Stadt, als ein Konstrukt von Zufallstreffern, Unglücksfällen und Unfertigem. Der CBD bietet all das sowie den malerischen Ritan-Park, den daoistischen Tempel des Ostbergs, den gigantischen CCTV Tower von Kritiker Koolhaas und jede Menge Shopping Malls.

Weltkunst – 798 Art District

Das alte Gelände der Fabrik 798 bildet die faszinierende, teilweise vom Verfall gezeichnete Kulisse dieses leicht anachischen Galerieviertels. In den Fabrikhallen haben sich über 100 Galerien und Ateliers nieder gelassen, die einen Einblick in das künstlerische Schaffen Chinas geben. Dazwischen laden Künstlercafés und kleine Restaurants zur Rast ein.

Groß, größer, gigantisch – das Olympiaviertel

Olympia 2008 wurde zum Fest, geblieben sind das gigantische ›Vogelnest‹, der ›Wasserwürfel‹ und ein ganz neuer Stadtteil mit einem Park der Minderheiten. Einen Spaziergang lohnt auch der lang gezogene Yuan Dynasty City Wall Park.

Klassischer Garten in Vollendung – der Sommerpalast

Die riesige Anlage bietet klassische Gartengestaltung in höchster Vollendung. Hier dominiert die Integration von Architektur in die vom Fengshui bestimmte Gartengestaltung, in der menschliches Gemeinwesen idealiter mit den kosmischen Gegebenheiten harmonierte.

Tempel und Paläste – Sommerfrische am Xiang Shan

Die Westberge bilden eine natürliche Barriere zum Schutz der Stadt. Prinzen und Kaiser legten sich hier üppige Gärten an. Der Park des Duftenden Berges (Xiang Shan), einst ein Sommerpalast, bildet heute zusammen mit dem Tempel der Azurblauen Wolke und dem Tempel des Schlafenden Buddha eine der schönsten Parkanlagen Beijings.

Wandern auf der Großen Mauer – von Jinshanling nach Simatai

Der erste Kaiser von China, Qin Shihuangdi, schützte erstmals das gesamte Reich mit einer Mauer, die über die Zeit auf bis zu 10 000 km Länge wuchs. Am imposantesten und ideal für Wanderer sind die beiden Abschnitte bei Jinshanling und Simatai, ca. 120 km nordöstlich von Beijing.

Unsere Autoren

Weitere Autorinnen und Autoren

Nach oben